Exposé Gewerbefläche
BezeichnungGewerbegebiet Nörvenich (Nr. 050)
Flächengröße358.000 m²
Gemeinde / KreisNörvenich, Kreis Düren
Kartenansicht
Regionale Übersicht
Regionale Übersicht
Kommunale Übersicht
Kommunale Übersicht
Detailansicht
Detailansicht
© OpenStreetMap contributors.

Verfügbarkeiten
Sofort verfügbare Fläche
Kurzfristig verfügbare Fläche (bis 2 Jahre)
Mittelfristig verfügbare Fläche (2-5 Jahre)
Langfristig verfügbare Fläche (> 5 Jahre)
Nicht verfügbare Fläche
Sonstige Flächen
Privatbesitz
Wasserfläche
Schienenfläche
Straßenfläche
Grünfläche
Wohnbereich
Ver- und Entsorgungsinfrastruktur (RRB, Umspannwerk etc)
Andere Fläche
Grundstück
Flächengröße358.000 m²
PreisAuf Anfrage
VerfügbarkeitKurzfristig verfügbare Fläche (bis 2 Jahre)
Ausweisung im B-PlanIndustriegebiet (GI)
RestriktionJa
Frei parzellierbarJa
24h-BetriebJa
Allg. Information zur FlächeFläche nach öffentlichem Grunderwerb theoretich beliebig parzellierbar

Gewerbegebiet
Gewerbegebiet Nörvenich

Das 56 Hektar große Gewerbegebiet befindet sich am östlichen Rand des Gemeindekerns Nörvenich. Die Umgebung ist durch landwirtschaftliche Nutzung gekennzeichnet. Durch die Lage an der Kreuzung der beiden Landstraßen L495 und L263 ist die Autobahn A61 (Köln-Koblenz) gut zu erreichen. Die vielfältige Gewerbestruktur wird von Handwerksbetrieben sowie Unternehmen der Baubranche geprägt.

LageRandlage
BranchenschwerpunktBranchenmix
Wichtigste UnternehmenAldi, REWE, Spedition, Kucki-Mobil, Post
Gewerbesteuer Hebesatz413,00 %
Verkehrsanbindung
Entfernung
[km] [min]
Autobahn A61 9,0
Bundesstraße B477 0,0
Flughafen Köln-Bonn 40,0
Hafen Köln 35,0
Schienengüterverkehr (SGV) Düren 11,0
Schienenpersonenverkehr (SPV) Düren 11,0
ÖPNV Bushaltepunkt 0,0
Informationen zu Nörvenich
Nörvenich - kleine Gemeinde mit großem Herz!
Die Gemeinde Nörvenich mit ihren rund 11.000 Einwohnern liegt am Ostrand des Kreises Düren in der Zülpicher Börde. Im west grenz unmittelbar die Kreisstadt Düren an. Über drei Autobahn-Anschlussstellen auf der A4 (Aachen-Köln), der A 61 (Venlo-Koblenz) und der A 1 (Köln-Saarbrücken) ist die Gemeinde gut zu erreichen. Einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region ist der Luftwaffen-Fliegerhorst Nörvenich mit heute rund 1.000 Zivilbeschäftigten. In den 1950er Jahren begann dieser Fliegerhorst als Flugplatz der britischen Royal Airforce.

Ansprechpartner
Herr Andreas Krause
Stadt Nörvenich
+49 (0)2426/101-132
bauverwaltung@noervenich.de